Stellungnahme zu den Äußerungen von Nicolaus Fest (AfD)

Mit großer Bestürzung lesen wir, dass das neuste Mitglied der AfD, Nicolaus Fest, den Islam pauschal einer totalitären Ideologie gleichstellt und unter anderem fordert, sämtliche Moscheen in Deutschland zu schließen.
So ein Ansatz ist erstens verfassungsfeindlich und zweitens höchst problematisch, da er eine konkrete Bevölkerungsgruppe massiv stigmatisiert und den Gewalttätern aus dem rechten Milieu, die für die jüngsten Brandanschläge auf Flüchtlingsheime und Übergriffe auf Muslime verantwortlich sind, eine geistige Grundlage bietet.
Wir verurteilen die Äußerungen von Nicolaus Fest als höchst islamfeindlich und hetzerisch.
Es gibt in der Tat auch innerhalb der muslimischen Community Missstände, doch können diese nur auf sachliche Art und Weise und im respektvollen Dialog angegangen und überwunden werden.
Das Ziel von Kritik muss die Korrektur und Überwindung von Missständen sein und darf nicht die Abschaffung des Islams sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.